Erziehungsberatung

In der Erziehung sind wir alle Fachleute, haben wir doch während einiger Lehrjahre diese am eigenen Leib erfahren. Die Erziehungsarbeit ist neben der Partnerschaft die wohl schwierigste Aufgabe, die uns das Leben stellen kann. Viele gute Vorsätze werden im alltäglichen Familienleben oft aufgerieben, die Nerven können blank liegen und Zeichen der Überforderung machen sich bemerkbar.

Ohne echte Fachausbildung und geprägt von der eigenen Kindheit, mit persönlichen Erlebnissen und gemachten Erfahrungen, übernehmen wir die Rolle der Eltern. Vieles geben wir so weiter wie wir es erlebt haben oder erfahren mussten. Manches wollen wir besser machen als es unsere Eltern taten. Wir wollen das Beste für unsere Kinder, vieles gelingt, anderes weniger.

Bei der Bewältigung des Familienalltags kann es immer wieder zu herausfordernden Situationen kommen, die Geduld, Energie und auch das Selbstvertrauen strapazieren können.
Was lässt sich verbessern in der Beziehung zu unseren Kindern, wie lassen sich Machtkämpfe vermeiden, wie gehe ich mit Grenzen um, was halte ich von Strafen, wie können wir das Selbstwertgefühl unseres Kindes stärken, wie ermutige ich mein Kind für das Leben, wie kann ich mein Kind besser verstehen?

Diese und andere Fragen sind Themen der persönlichen Erziehungsberatung.

Es wird das Verständnis füreinander geweckt und schrittweise sollen erreichbare Ziele für die Erziehenden und deren Familie angestrebt werden. Dies ist individuelles Berufsfeld-Coaching. Im Managementalltag wird dieses Instrument routinemässig eingesetzt und beansprucht. Das Familien- und Erziehungsmanagement ist eine sehr anspruchsvolle Führungsaufgabe. Individuell gestaltete Erziehungsberatung kann zu einer markanten Verbesserung des Zusammenlebens innerhalb der Familiengemeinschaft führen.

 

 

 

 

Angeboten von: Doris Herzog-Spinnler